Zuzahlung Klinikaufenthalt

Zuschlag für den Krankenhausaufenthalt

Die Familie kann die Zuzahlungen loswerden. In der Regel können Sie während Ihres stationären Aufenthaltes gegen Aufpreis verschiedene Zusatzleistungen in Anspruch nehmen. Kann ein Klinikaufenthalt vermieden oder verkürzt werden? Hier finden Sie alle wichtigen Informationen rund um Ihren Klinikaufenthalt.

Der Krankenversicherungsfonds

Für einige Dienstleistungen regelt der Parlamentarier die Zuzahlung von Patientinnen und Patientinnen. Für Kleinkinder und Heranwachsende ist die Zuzahlung nahezu vollständig ausgeschlossen. Sogar werdende Mütter müssen für gewisse Dienstleistungen nicht extra bezahlen. Bei allen anderen wird maximal zwei Prozentpunkte des Bruttojahreseinkommens gezahlt, abzüglich Zuschüsse für die Betreuung von Kindern und Ehepartnern oder Lebenspartnern. Was das für Selbstbeteiligungen sind, können Sie hier nachlesen.

10 v. H. der Arzneimittel-, Verbands- oder Hilfsmittelkosten, jedoch nicht weniger als fünf und nicht mehr als zehn VZ. Wenn die Durchschnittskosten unter fünf EUR liegen, bezahlen Sie natürlich maximal den Istpreis. ZehnProzent der von der Krankenversicherung zu deckenden Gesamtsumme für Verbrauchshilfen. Allerdings nicht mehr als zehn EUR für den Gesamtmonatsbedarf.

Bei besonders preiswerten Medikamenten bezahlen Sie auch nichts. Dies betrifft solche Präparate, deren Preise um mind. 30 Prozentpunkte unter dem von den GKV erstatteten Pauschalbetrag für das Medikament liegen.

Eigene Zahlungen S Enzyklopädie

Selbstbeteiligungen in der GKV sind eine Art direkter finanzieller Beitrag der Versicherungsnehmer zu den durch ihre individuelle Nutzung der Gesundheitsdienste entstehenden Mehrkosten. Zum Beispiel bei Krankenhausbehandlungen, ambulanten Vorsorge- und Rehabilitationsdiensten, medizinischen und therapeutischen Hilfen, Reisekosten, Medikamenten und Verbänden, Zahnprothesen, Haushaltshilfen und Haushaltspflege. Für diese Dienstleistungen sieht das Gesetz über die Modernisierung der Krankenkasse aus dem Jahr 2004 vor, dass die Zuzahlung in der Regel zehn vom Hundert des Verkaufspreises (mindestens fünf, maximal zehn Euro), aber nicht mehr als die entsprechenden Leistungskosten (z.B. für Medikamente, die weniger als fünf EUR kosten) betragen muss.

Für einige Dienstleistungen, wie z.B. die Krankengymnastik, gibt es eine zusätzliche Verschreibungsgebühr von zehn EUR pro Verschreibung. Der Selbstbehalt für Krankenhausaufenthalte beträgt zehn EUR pro Tag, für höchstens 28 Tage pro Jahr. Im GKV sind von der Zuzahlung ausgenommen für Kleinkinder und junge Menschen bis zum Alter von achtzehn Jahren, mit Ausnahmen von Reisekosten.

Medikamente, deren Preise um mind. 30 Prozentpunkte unter dem entsprechenden Fixbetrag liegen, können vom GKV-Spitzenverband von der Zuzahlung befreit werden. Laut gezieltem Gesetzentwurf des GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetzes von 2007 kann eine Kasse die Zuzahlung für Medikamente um die Haelfte reduzieren oder ganz stornieren, wenn ein bestimmter Rabattvertrag mit einem Pharmaunternehmen fuer dieses Medikament vorliegt und daraus Ersparnisse erwartet werden koennen.

Ein Rückgang der Zuzahlung ist möglich, wenn die Satzung dies vorsieht, wenn die Versicherten einen optionalen Tarif für die Beteiligung an Sonderregelungen gewählt haben. Der Gesamtbetrag aller Jahreszuzahlungen ist durch die persönliche Grenze von zwei Prozentpunkten des Bruttojahreseinkommens limitiert. Im Falle von Patienten mit chronischen Erkrankungen besteht unter gewissen Bedingungen eine verminderte Belastbarkeit von einem Prozentpunkt (chronische Krankheitsregulierung).

Die Vorteile von Eigenleistungen sind in der Politik kontrovers diskutiert. Selbstbehalte sehen die Antragsteller unter anderem als geeignetes Instrument für eine sparsamere Leistungsnutzung und eine größere persönliche Verantwortung der Versichert. Die Selbstbehalte sind entweder hoch und reduzieren die Krankenkassenleistungen, haben aber gesundheitlich und gesellschaftlich bedenkliche Nachteile. Sie sind zwar gering und sozialverträglich, haben aber keinen Einfluß auf die Nutzung von Kurzarbeitergeld.

Mehr zum Thema