Zuzahlung Krankenkasse

Krankenkassen-Zusatzzahlung

Nahezu alle Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung sind zuzahlungspflichtig. Beantragen Sie eine Zuzahlungsbefreiung bei der Krankenkasse. Sie können bei Ihrer Krankenkasse eine Befreiung beantragen. Gesundheitsversicherung: Zuzahlungen für gesetzlich Versicherte.

Pflegehilfe für Senioren

Freistellung von der Zuzahlung

Für Nahezu jede gesetzliche Krankenkassenleistung wird heute zu einer Zuzahlung an die Krankenkasse fällig - fÃ?r Medikamente, Hilfsmittel, Krankenhausaufenthalte oder Dentalbehandlungen. Von dieser Zuzahlung gibt es nur eine allgemeine Ausnahme an die Krankenkasse für Für alle anderen müssen zahlen sie. Hier gibt es jedoch einige Einschränkungen, damit die zusätzliche Krankenkassenleistung nicht zu einer unangemessenen Last wird:

Der Selbstbehalt der Krankenkasse für medizinische Dienstleistungen der GKV darf 2% des jährlichen Gesamtbruttoeinkommens eines (Familien-)Haushalts nicht überschreiten! Daher empfehlen die Kassen nachdrücklich, alle Zuzahlungsbelege an die Krankenkasse sorgfältig zu verwahren und darauf zu achten, dass die Quittung folgende Angaben enthält: Der gesammelte Beleg kann dann zusammen mit dem Befreiungsantrag bei der Krankenkasse vorgelegt werden, wenn die entscheidende Höhe von 2% des Bruttojahreseinkommens überschritten ist.

Für die Ermittlung dieser Beträge sind unter anderem folgende Angaben erforderlich: berücksichtigt Für Ehepaare und Angehörige mit Kind wird bei der Ermittlung der Freistellung von der Krankenkassen-Zusatzversicherung ein gewisser Zuschuss vom Gesamteinkommen einbehalten. Im Regelfall stellen die Kassen in ihrem Online-Angebot einen Spezialrechner zur Verfügung, mit dem Sie Ihre Leistungsgrenzen errechnen.

Bei Bedarf finden Sie dort auch das Anmeldeformular für, das Sie von der Zuzahlung zur Krankenkasse befreit. Mit SchÃ?lern, die sich rechtlich versichert haben - und nicht über die Familienversicherung ihrer Erziehungsberechtigten betreiben (dann wird die Höchstgrenze für die Zuzahlung zur Krankenkasse am Familieneinkommen berechnet) - gilt in gleicher Weise bei der Befreiung von der Zuzahlung zur Krankenkasse die 2%-Regel über alle ihre für

Wie z. B. Einkünfte eines Studierenden betrachtet werden: Zum Beispiel bei einem Studierenden, der im Laufe des Monats 500 (und damit im Jahr ca. 6.000 ) an Verfügung hat, beträgt die Lastgrenze 120 ? im Jahr. Nach Angaben der GKV wird das BAföG nicht als EinkÃ??nfte gezÃ?hlt, ebenso wenig wie einkommensabhängige.

Im Falle von Patienten mit chronischer Erkrankung beträgt die Grenze der Zuzahlung zur Krankenkasse 1% des jährlichen Bruttoeinkommens. Ebenfalls hier müssen mit der dazugehörigen Aufforderung sowohl die Belege über die Nachzahlungen als auch eine Liste über die beigelegt werden. Aber jemandem wird eine chronische Erkrankung zugeschrieben: Stufe 2 oder 3, muss wegen seiner Erkrankung ständig in ärztlicher Betreuung sein.

Ein entsprechendes Zertifikat über Eine solche Bedingung, die berücksichtigt mit Ausnahme der Zuzahlung an die Krankenkasse wird, muss spätestens alle 2 Jahre bei der Krankenkasse vorgelegt werden.

Mehr zum Thema