Zuzahlung Krankenwagen kind

Zuschlag für Ambulanzkind

muss jedes weitere Kind, das im selben Haushalt lebt, ein eigenes Kind sein. Für folgende Leistungen sind zusätzliche Zahlungen zu leisten: Für jede Reise zahlen Sie eine zusätzliche Gebühr. Reisekosten - auch oft als Reisekosten bezeichnet - entstehen z.B. bei Krankenhausaufenthalten oder Dialysebehandlungen.


24 Stunden Pflege

An- und Abreise zur stationären Behandlung; Transport im Krankenwagen oder Krankenwagen.

Zuschlag für Krankenwagen für ein Kind?

Hatte den Krankenwagen für unseren Kleinen (Damlas vor fast 7 Monaten) vor etwa 2 Wochen mitgebracht. Nun kam eine Abrechnung von der Firma und wir sollten 10,-? Eigenbeitrag zahlen. Warten Sie ab, die Abrechnung kann noch kommen. Mit den KW bin ich im Okt. 2010 zur Blutung in die Praxis gegangen und habe meine Abrechnung erst im Februar/März 2011 erhalten.

Was die Drogen betrifft, so kann ich nur feststellen, dass es sich nicht um Selbstbeteiligungen, sondern um so genannte Zusatzkosten handelt. Nachzahlungen sind eigentlich erst ab 18 Jahren zu leisten. Von den Krankenkassen wurde ein Maximalbetrag von 8,40 für dieses Arzneimittel festgesetzt. Dies bedeutet, dass die Zahlungen nur diese 8, 40?. Der fehlende 0,50 muss also vom Kranken mitgeführt werden, gleichgültig ob Kind oder erwachsen.

Das kann aufwärts offen sein. Hatte das Motto vergangene Woche auch erst wieder. Unser Sohn ist schon wieder seit Wochen/Monaten ständig erkrankt. Da wird dann hier die Kügelchen und dort das Sinuprettsaft gekauft.... Was man aber nicht für seine Kleinen tut! Aber für Menschen, für die das Budget vorne und dahinter rar ist, oder die dann auch noch mehrere Kleinkinder haben, ist es schon ziemlich steil!

Auch unser Kind musste nach 13 Tagen mit dem Krankenwagen ins Spital, weil es uns beinahe erstickte! Wir haben keine Rechnungen erhalten. Man sagt immer, dass es immer weniger und immer weniger sind, aber man sollte auch immer mehr selbst zahlen, wer kann sich das heute noch erlauben? letztes Jahr im Okt. hatte ich auch einen Rettungsdienst, weil meine kleine Lüfte mehr bekam und heute bekomme ich auch eine 10,00 Euro Abrechnung von der Krankenversicherung!

GEGEN DIE 10, - IST ES MICH NICHT, ABER ES GIBT FÜR WAS ZAHLT SIE DIE GESUNDHEITSVERSICHERUNG? ah, ok, Dank für die rasche Beantwortung, Sie wissen warum?

Zusatzzahlungen im Rahmen der GKV Â" Gut zu wissen Â" Dienstleistung Â" A.DR Hinterland-Wittgenstein

Bei allen Erfolgen wird ab 01.01.2004 eine Zuzahlung in Höhe von 10% der anfallenden Gebühren fällig. Höchstens jedoch 10,00 EUR und mind. 5,00 EUR. Liegt der Wert unter 5,00 EUR, ist der tatsächliche Kaufpreis zu zahlen. Von der Zuzahlung ausgenommen sind ausschließlich junge Menschen bis zum Alter von achtzehn Jahren.

Ausgenommen hiervon ist die Nachzahlung von Reisekosten. Falls im einzelnen keine Regelung besteht: Es werden die allgemeinen Zuzahlungssätze angewendet. Seit dem 01.01.2004 werden die Reisekosten für ambulante Behandlung nicht mehr von den GKV übernommen. bei Versicherten, die nachweisbar in die Versorgungsstufe II oder die Versorgungsstufe 3 einstufen.

Die Behandlungen oder der Verlauf der Erkrankung beeinträchtigen den Betroffenen soweit, dass ein Transport des Versicherungsnehmers erforderlich ist, um Schäden an Körper und Geist vorzubeugen. Auch in Ausnahmefällen können ambulante Dialysen, onkologische Chemotherapien und onkologische Bestrahlungen verschrieben werden. Transportkosten für Transporte, die eine Rettung oder einen Krankenwagen oder Transport oder eine Rettungsfahrt in ein Spital erforderlich machen, übernimmt der GKV abzüglich der Zuzahlung in Höhe von 10% der Gesamtkosten, höchstens jedoch 10,00 EUR.

Ã?ig von der GKV abzÃ?glich der Zuzahlung in Höhe von 10% der Gesamtkosten, höchstens jedoch 10,00?. Zum Lieferumfang gehören beispielsweise Hörgeräte, Gehhilfen und Patientenstühle, soweit sie im konkreten Fall benötigt werden.

Für Hilfsmittel, die zum Verzehr vorgesehen sind, z.B. für Babywindeln für Inkontinenzen oder Ernährungssonden, ist ein Zuschlag von 10% der Behandlungskosten zu zahlen, jedoch nicht mehr als 10,00 EUR pro Kalendermonat. Die allgemeinen Zuzahlungssätze sind gültig. Für die Laufzeit von max. 28 Tagen wird eine Zuzahlung von 10% der Gebühren erhoben, zuzüglich 10,00 EUR pro Regelung.

Die allgemeinen Zuzahlungssätze sind gültig. Der Zuschlag beträgt pro Tag für maximal 28 Tage im Jahr 10,00 EUR. Die Verordnung findet auch auf die Folgesanierung Anwendung. Der Zuschlag für die Mutter/Vater-Kind-Kur beträgt täglich 10,00 EUR. Gleiches trifft auf die therapeutischen Hilfsmittel nach Augenkrankheiten und -verletzungen zu. Sie ergibt eine Zuzahlung in Höhe von 10% des Medikamentenpreises, höchstens jedoch 10,00 EUR und mind. 5,00 EUR.

Beträgt der Kaufpreis weniger als 5,00 EUR, muss der tatsächliche Kaufpreis bezahlt werden. Der völlige Ausschluss von den Ergänzungszahlungen, auch für Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger, entfällt. Ausnahmen: Die Härtevorschrift für Zahnersatz. Seit dem 01.01.2005 gibt es hier eine feste Förderregel. Schwerstkranke müssen 1% ihres Bruttoverdienstes pro Jahr für die gesetzlichen Selbstbehalte zahlen.

Mehr zum Thema