Zuzahlung zum Krankenhausaufenthalt

Selbstbeteiligung für Krankenhausaufenthalt

? Spital Spital-Zuzahlung? Der folgende fiktive Fall: Ein Familienvater lebt mit seinem volljährig gewordenen Kind in einem 2-Zimmer-Sozialwohnhaus. Vaters Hausherr. An einem Abend wird der Junge mit seinen Freundinnen so betrunken, dass er umfällt und nicht mehr von der Strasse kommen kann.

Krankenwagen zum Spital. Nach Tagen gibt es eine Rechnung: für 2 Tage Krankenhausaufenthalt wird ein Zuschlag von 20 EUR erhoben.

Doch: Der Junge ist von allen Selbstbeteiligungen aus der Krankenversicherung befreit, weil er die Zuzahlungsgrenze durchbrochen hat. Funktioniert der Junge noch? AW: Zuzahlung Krankenhaus? Miranda, was meinen Sie mit "Befreiung"? Ein genereller Ausschluss, da ALGII oder Sozialhilfeempfänger nicht mehr existieren. AW: Zuzahlung Krankenhaus? Miranda zitiert: Eines Tages wird der Junge mit seinen Freundinnen so betrunken, dass er umfällt und nicht mehr von der Strasse aufstehen kann.

Krankenwagen zum Spital. Nach Tagen gibt es eine Rechnung: für 2 Tage Krankenhausaufenthalt wird ein Zuschlag von 20 EUR erhoben. lch bitte um x-fache Zuzahlung....! AW: Zuzahlung des Krankenhauses? Ja, im Falle eines Scheins ist diese Freistellung nach Überschreiten der Obergrenze zu verstehen - und die Ausgabe einer zugehörigen Freistellungskarte der Krankenversicherung. Eine weitere Frage: Wie würde sie sich in einem Falle verhält, in dem die beiden erfundenen Menschen NICHT von der Pflicht zur Zuzahlung freigestellt wären?

Könnte der Hausherr als Hausherr schlicht sagen: "Sohn, ich geb dir keine 20 Euros für den Scheiß, den du gemacht hast - stehe selbst dafür ein und schaue, woher das ganze Geld kommt? Steht dem Kind das Recht zu, die 20 EUR aus SEINEM Teil des ALGII auf das Gemeinschaftskonto einzuzahlen - oder kann der Familienvater sagen: Ich bin Hausherr, ich leite das ganze Vermögen, einschließlich Ihres Anteils; und Sie bekommen die 20 EUR aus Ihrem Teil nicht?

Die x-fache Zuzahlung: Was meinen Sie damit? Sind Sie ein Vertreter der Politik und wollen mehr als das? Oder wollen Sie dem Kind eine Lehre geben, an die er sich erinnert, weil er schmerzliche wirtschaftliche Folgen hat? AW: Zuzahlung Krankenhaus? Ich vermute, daß mein Mann und mein Mann einen Haushalt haben.

AW: Zuzahlung des Krankenhauses? Wenn Sohni kein eigenes Benutzerkonto hat, weil er sein eigenes Kapital gleich aus dem Schaufenster wirft und es nicht mehr ausreicht, die Nebenkosten für Wohnen, Elektrizität und Verpflegung usw. zu erstatten? AW: Zuzahlung des Krankenhauses? Und dann wird es schwer, mir zu sagen.... Doch dann muss Dad dafür Sorge tragen, dass Sohni das Krankenhausgeld erhält, wenn er noch unter der Selbstbeteiligung liegt....

AW: Zuzahlung des Krankenhauses? Nun, ich glaube, es ist ganz einfach: Der Junge wird dem Spital sicher nicht gesagt haben, dass er frei ist. Also kam die Gesetzesvorlage trotz Veröffentlichung. Beweisen Sie also dem Spital, dass die Ausnahmeregelung gilt und der Vorgang recht simpel ist. AW: Zuzahlung des Krankenhauses? Ohne den fiktiven Familienvater würde das ganze Vermögen schmelzen.

AW: Zuzahlung Krankenhaus? "Unmöglich " bedeutet, dass der erfundene Familienvater nicht zulässt, dass sein Kind nicht für Lebensmittel, Zusatzkosten usw. aufkommt, da sonst beide die Ferienwohnung verlassen müssten und zu wenig zu fressen hätten. Nur, weil der Junge sagt: Oh großartig, jetzt habe ich ja endlich mal etwas Kleingeld - ich geb alles für mein Steckenpferd aus, und das war's.

Auseinandergehen, sobald der Junge sein eigenes Vermögen - sei es ALGII, Bundesregierung, Ausbildung, Gehalt - hat. AW: Zuzahlung Krankenhaus? Hallo! zitiert von Miranda: Tage später kommt eine Rechnung: für 2 Tage Krankenhausaufenthalt 20? Zuzahlung. Doch: Der Junge ist von allen Selbstbeteiligungen aus der Krankenversicherung befreit, weil er die Zuzahlungsgrenze durchbrochen hat.

Funktioniert der Junge noch? Wurde die Grenze der Zuzahlung bereits erreicht, gibt es eine einfache Lösung: Gehen Sie mit der vorliegenden Abrechnung zur verantwortlichen Krankenversicherung - und alles wird abgerechnet. AW: Zuzahlung Krankenhaus? Was ist im Falle des erfundenen Falles, wenn es keine Ausnahme gibt und der Familienvater sich verweigert zu bezahlen?

Konnte der Junge den Papa dazu bringen, zu bezahlen? Sonst würden die Forderungen beim Jungen verbleiben? AW: Zuzahlung Krankenhaus? Miranda zitiert: "Wie wäre es im Falle des erfundenen Falles, wenn es keine Freilassung gibt und der Papa sich nicht zahlt? Konnte der Junge den Papa dazu bringen, zu bezahlen? Sonst würden die Forderungen beim Jungen verbleiben?

Weil Väter und Söhne auf eine Bedürftigkeitsgemeinschaft treffen (Vater ist Haushaltsvorstand), muss er auch die Zuzahlung des Sohns vornehmen. Wenn man sich nämlich die Aufschlüsselung des Zulassungsbescheids ansieht, ist der Junge selbst mit einem eigenen Betrag dabei, der ihm natürlich zur Verfuegung gestellt werden muss. Einerseits bezahlt der Familienvater dem Kinde das Honorar oder er selbst.

Das wäre natürlich ein Zivilrechtsproblem bei Auseinandersetzungen, aber der Familienvater ist eindeutig im Rückstand. AW: Zuzahlung Krankenhaus? Ich glaubte, dass der Familienvater im Hintertreffen war - wenn der Junge Anspruch auf seinen ALGII-Anteil hat und so viel Geld aufbringen kann, dass es nicht mehr ausreicht, die Nebenkosten und das Futter zu bezahlen.

  • Und was tun in einem solchen Falle? Auseinanderrücken, denn sonst bedroht die Wohnungslosigkeit beide, würde ich zugeben. AW: Zuzahlung Krankenhaus? Miranda, aber warum sollte der Familienvater nicht die 20 für den Krankenhausaufenthalt aufbringen? Vielleicht sollte der Knabe aber auch von einer Person begleitet werden, die ihn im Geldverkehr begleitet (und wenn es wöchentlich Zuweisungen gibt)?

Mehr zum Thema